HCM gewinnt das Derby in Freiburg

8:5 (2:2;4:2;2:1) Sieg für die Equipe vom Tuniberg
Der HC Merdingen konnte am Samstagabend in Freiburg beim Saisonauftakt den ersten Sieg einfahren. Der HCM kompensierte die vielen Ausfälle mit den Routiniers Perin und Rutkowski, die aus der zweiten Mannschaft aufrückten und das Merdinger Aufgebot komplettierten.
Im ersten Drittel begannen aber zunächst die Beasts druckvoller und hatten deutliche Feldüberlegenheit. Jedoch ließen sie in den ersten zehn Minuten auch zwei Überzahlsituationen ungenutzt und konnten die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen, was auch am überragend haltenden HCM-Goalie Jens Berger lag. Captain Kevin Bitsch und Sofiene Bräuner, in Überzahl, stellten dann den Spielverlauf auf den Kopf und brachen die Panthers 2:0 in Führung. Jedoch schlugen die Hausherren in Person von Jonas Falb zurück, der vor der Pause mit zwei Treffern das Spiel ausgleichen konnte.
Der HCM kam nun besser aus der Kabine. Nach schönem Zuspiel von Philipp Perin traf Kevin Bitsch in der 23.Spielminute per Tip-In zum 3:2 für die Merdinger. Mitte des zweiten Drittels entstand dann der Eindruck die Schiedsrichter hätten was gegen den Merdinger Sieg einzuwenden, nach zwei weiteren fragwürdigen Strafen gegen die Merdinger, führten die Beasts mit 3:4. Tim Schultis in Überzahl und Manuel Frattini wenige Sekunden nach Ablauf der zweiten Strafe waren die Torschützen. Doch das Team von Coach Anton Bauer ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und schlug gegen Ende des zweiten Drittels eiskalt zu. Fabio Frick gelang in der 36.Spielminute mit einem Direktschuss der wichtige 4:4 Ausgleich. Dennis Schopp und Sofiene Bräuner erhöhten noch vor der Pause auf eine 6:4 Führung für den HCM.
Im letzten Drittel rannten die Freiburger nochmal an und kamen in der 44.Spielminute zunächst zum 5:6 Anschluss durch Marco Schultis. Die Beasts drängten jetzt auf den Ausgleich, aber in den meisten Fällen war Schluss beim Merdinger Goalie Jens Berger. In der 55.Minute traf Kinderknecht dann zur 7:5 Führung, wenig später machte Philipp Perin mit dem 8:5 alles klar und ließ die zahlreich erschienenden HCM-Fans endgültig jubeln.
Am Ende stehen drei wichtige Punkte auf dem Konto, die der HCM trotz der kurzen Vorbereitungszeit auf das erste Saisonspiel holen konnte. Dennoch steht Coach Bauer bis zum Heimauftakt am 01.04. gegen Menden noch reichlich Arbeit bevor, der bei seiner Mannschaft vor allem läuferisch noch Luft nach oben sah.
Der Derbysieg konnte aber trotzdem richtig gefeiert werden!

Saison beginnt mit Auswärtsderby in Freiburg

Derby-Saisonstart für den HCM in Freiburg
Am Samstag um 19.00 Uhr in der Freiburger Jahnhalle startet der HC Merdingen in die neue Saison in der 2.Bundesliga Süd. Gleich im ersten Spiel spielt man das erste Derby gegen die Breisgau Beasts. Der Ligastart ist in diesem Jahr für den HCM außergewöhnlich früh, aufgrund der Witterungsverhältnissen in der Freilufthalle ist der HCM in den vergangenen Jahren erst im April in die Saison eingestiegen, da die Mannschaft auch erst später ins Training einsteigen kann als andere Mannschaften, die in Turnhallen spielen.
Als Trainer konnte der HCM mit Anton Bauer einen sehr erfahrenen Mann gewinnen, der über jahrelange Erfahrung auf Top-Niveau in den beiden höchsten Spielklassen im Inline-Skaterhockey verfügt. Gegenüber dem Vorjahr ist der Kader weitestgehend gleich geblieben. Bereits im vergangenen Jahr konnten mit David Lösch, Henrik und Yannik Schnurr junge Eigengewächse mit ersten Einsätzen an die 1.Mannschaft herangeführt werden, die auch in diesem Jahr wieder einige Einsätze in der ersten Mannschaft erhalten könnten.
Die 2.Bundesliga Süd verfügt mit 8 Mannschaften wieder über eine weitere Mannschaft mehr wie im vergangenen Jahr. Der HCM möchte wieder die Playoffs erreichen und damit unter die besten 4 Mannschaften kommen. Neben Freiburg, Schwabmünchen und Assenheim sind in diesem Jahr vor allem auch die Deggendorf Pflanz, die sich personell sehr verstärkt haben, als Kontrahenten um die Playoffplätze zu nennen. Jedoch wird sich der HCM als letztjähriger Hauptrundenmeister, mit der besten Offensive und der besten Heimstatistik vor diesen Kontrahenten nicht verstecken müssen.
Für den Saisonstart am Samstag fehlen dem HCM neben den noch aktiven Eishockeyspielern, auch einige verletzte und angeschlagene Spieler, was die aktuell dünne Personaldecke zusätzlich verschärft.
Für den 1.Vorsitzenden Ralf Baldinger ist der frühe Termin des ersten Derbys ein Ärgernis: „ Natürlich fehlen uns einige wichtige Spieler, jedoch geht es mir auch um das Publikum. In unserer Sportart kämpfen wir um jeden Zuschauer, wenn das Derby dann zum Höhepunkt der Eishockeysaison des EHC stattfindet, haben wir vermutlich nicht die Kulisse die beide Mannschaften verdient hätten.“
Das erste Heimspiel der Panthers findet am Samstag den 01.04. um 19.00 Uhr gegen die Mendener Mambas statt.

HCM bleibt im Rennen um den Aufstieg in die 1.Bundesliga

Halbfinaleinzug nach 14:13 n.V. Sieg gegen Sauerland

Der HC Merdingen hat am Sonntagabend den Halbfinaleinzug in der Playoffrunde der 2.Bundesliga perfekt gemacht. In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Spiel hatten die Tuniberger mit 14:13 n.V. (4:3, 4:2, 2:5, 4:3) die Nase vorn.
Vor mehr als 300 Zuschauern auf dem Merdinger Hockeyplatz kam der HCM besser ins Spiel und führte nach den ersten Minuten mit 2:0. Die Steel Bulls fanden ins Spiel und gingen ihrerseits mit 2:3 in Führung. Durch eine 5-Minuten-Strafe gegen Ende des ersten Drittels gegen einen Gästespieler konnte der HCM das erste Drittel mit einer 4:3 Führung abschließen.
Im zweiten Drittel konnte die Merdinger Equipe daran anknüpfen und auf 6:3 davonziehen. Die zwischenzeitlich komfortabelste Führung war ein 8:4. Mit dem Stand von 8:5 ging es ins Schlussdrittel.
Doch die Gäste aus dem Sauerland lieferten dem HCM einen wahren Fight. Im letzten Drittel kämpften sich die Gäste nochmal richtig heran. So hieß es nach 60 Minuten 10:10.
In den Playoffs bedeutet dies eine 2×10 minütige Verlängerung. Spätestens jetzt wurde das Rund um den Merdinger Hockeyplatz zum Hexenkessel. Die Zuschauer peitschten den HCM nach vorne, doch die Steel Bulls konnten mit 10:12 in Führung gehen. Der HCM schien nun am Ende der Kräfte. In der 75. Minute streckt dann Gästespieler Krause Thomas Issler mit einem Stockstich nieder. Rote Karte gegen die Gäste und eine 5-Minuten Überzahl für Merdingen.
11:12, 12:12, 13:12, 14:12 die Torfolge in Überzahl. Die Stimmung am Hockeyplatz am Kochen. Kurz vor Ende gelang den Gästen dann noch das 14:13. Doch dann war Schluss in Merdingen und der HCM im Halbfinale.
Überragender Mann im HCM-Trikot, Stürmer Alexander Kinderknecht der 7 Treffer erzielen konnte
Im Halbfinale geht es für den HCM jetzt gegen den Crefelder SC um den Aufstieg in die 1.Bundesliga.
Das erste Spiel findet am Sonntag 30.10. um 16.00 Uhr in Merdingen statt.

Spitzenreiter nach Auswärtssieg!

Der HC Merdingen hat die Tabellenführung erklommen und ist auch nach dem dritten Ligaspiel ungeschlagen.

Trotz des dünnen Kaders in Bad Friedrichshall gab es einen deutlichen Sieg. Der HCM konnte seine technische Überlegenheit ausnutzen und die Chancen effizient nutzen. Anton Bauer und Leon Meder bestritten ihr erstes Saisonspiel, Bauer mit starken 7 Scorerpunkten und Meder glänzte mit starken Paraden gegen die unermüdlich anrennenden Gastgeber.

Morgen geht es schon weiter bei den Bockumer Bulldogs im Pokal.

image

HCM siegt im Derby dank überragendem ersten Drittel!

Der HC Merdingen hat am Freitag Abend das Südbaden-Derby in der 2.Bundesliga Süd vor ca. 350 Zuschauern in Merdingen mit 14:7 (7:0,4:4, 3:3) gewonnen.
Im ersten Drittel legte der HCM richtig vor, während die Freiburger noch nicht richtig im Spiel waren. Bereits nach 10 Minuten führte der HCM mit 4:0, zur Drittelpause hieß es sogar 7:0. Die Panthers überrannten die Beasts im ersten Drittel, womit das Spiel größtenteils gelaufen war.
Im zweiten Drittel kamen die Beasts dann etwas aufgeweckter ins Spiel und konnten mit einem Doppelschlag auf zwischenzeitlich 8:2 verkürzen. Die Antwort des HCM folgte prompt innerhalb von 35 Sekunden folgten drei Tore zum Stand von 11:2. Mit dem Stand von 11:4 ging es dann ins Schlussdrittel. Durch die Tore 5 und 6 eines überragenden Niko Linsenmaier brachte der HCM das Spiel nach Hause und gewann das 1.Derby im Jahr 2016 mit 14:7.

image