HCM gewinnt das Derby gegen die Breisgau Beasts Junge HCM-Spieler überzeugen beim 8:5 Heimsieg am Freitagabend in Merdingen

Der HC Merdingen hat am Freitagabend vor knapp 300 Zuschauern das Südbaden-Derby in der 2.Bundesliga Süd gegen die Freiburg Beasts mit 8:5( 3:1;1:3;4:1) gewonnen.

Beide Teams konnten nahezu auf den vollen Kader zurückgreifen, bei Merdingen standen 13 Feldspieler +2 Torhüter auf dem Spielbericht, die Freiburger traten mit 12+2 Spielern an.

Der Beginn beider Mannschaften war etwas zerfahren, in den ersten 10 Spielminuten gab es nur wenige klare Torchancen. Den ersten Treffer erzielte dann Robert Peleikis in Merdinger Überzahl, kurz darauf konnte Denys Mylyanyk aus der dritten Merdinger Reihe zum 2:0 treffen. Allgemein machte die dritte Merdinger Formation einen hervorragenden Job. Angeführt von Assistenz-Kapitän Thomas Issler (27 Jahre) bestand die Formation aus Debütant Mika Junker(16), Nick Bartel(18), Dan-Julian Zehner (19) und dem erwähnten Torschützen Mylyanyk(18). Die Formation stand meistens gegen die Beasts-Reihe um die gestandenen DEL-Cracks Simon Danner und Mirko Sacher (zusammen über 800 DEL-Spiele) auf dem Feld, die durch das agressive Forchecking des HCM weitestgehend blass blieben.
Im weiteren Spielverlauf erhöhte Kevin Bitsch auf 3:0 für Merdingen, 5 Sekunden vor Drittelende gelang dem im Feld spielenden Christoph Mathis der 3:1 Anschluss für Freiburg.

Im zweiten Drittel kippte dann das Momentum auf die Freiburger Seite. Aaron Kupzick verkürzte auf 3:2 und in doppelter Überzahl trafen Danner und Sacher zum 3:4 . Mit einem Tor von Fabio Frick auf Merdinger Seite ging es dann mit 4:4 in die zweite Drittelpause.

Im letzten Drittel blieb es weiterhin spannend, Kinderknecht traf zum 5:4 im Powerplay in der 43.Minute. Anschließend drehte der 18-jährige Nico Bächle auf und erzielte die beiden Treffer zum 6:4 und 7:5 und legte dann mustergültig für Niko Linsenmaier zum 8:5 Endstand auf. Henrik Schnurr(18) im HCM-Tor, der den Vorzug vor Goalie Jens Berger erhielt, hielt mit einer souveränen Leisung dann den Sieg fest.

Somit bleiben die Panthers oben dran und können mit einem Sieg in zwei Wochen zuhause gegen Deggendorf die gute Tabellensituation festigen.

Ein besonderes Lob geht auch noch an die fleißigen Helfer hinter den Kulissen, aufgrund des Neubaus musste der Verkaufskiosk umgesetzt werden und neu eigerichtet werden. Ebenfalls wurden vor der Saison neue Spielfeldmarkierungen angebracht und eine Grundreinigung der Spielfläche durchgeführt.
Für beide Maßnahmen gab es von Zuschauern und Spielern zahlreiches postives Feedback.

Statistik:
Tor:
Henrik Schnurr
Jens Berger
Feld:
Marc Petermann (0 Tore/0 Assists)
Thomas Issler (0/0)
Kevin Bitsch (1/0)
Dennis Schopp (0/0)
Nico Bächle (2/1)
Robert Peleikis (1/0)
Alexander Kinderknecht (1/2)
Dan-Julian Zehner (0/1)
Nikolas Linsenmaier (1/2)
Denys Mylyanyk (1/0)
Nick Bartel (0/0)
Fabio Frick (1/1)
Mika Junker (0/0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.